Date: Dec 15, 2017

LED-Screen at the Gasometer Schöneberg – The Night Screen

[Deutsche Version siehe weiter unten]

The LED net attached at to two top rings of the steel frame, visible far beyond the Schöneberg district at night time. The orientation of the screen, operated by Stroer Megaposter, mainly is directed towards the new regional and intercity railway station Berlin Südkreuz of the Berlin Circle Line (Ringbahn) and the city motorway interchange.

The listed Gasometer building is located in the Südkreuz area of the development programme “Urban Redevelopment Project West”, financed by the Federal and State governments. The steel construction can be seen from far away and is the landmark and striking symbol of the Schöneberg district. It is located in the former industrial estate of the Gasag among various railway tracks in the Rote Insel (Red Island) neighbourhood. The plan is to transform the Gasag-estate into a “European Energy Forum” with shops and office buildings, hotels, restaurants, a private university and a park.

http://www.megaposter.de/de/Nightscreen.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Rote_Insel
http://www.stadtumbau-berlin.de/Suedkreuz.1528.0.html

Technical Possibilities

Details are still being planned and will be announced soon. The screen wil be a 33m x 20m LED net, landscape format. Rasterisation of the screen will be 15 x 15 and generally DVDs will be played. Contents will be entered through a web interface by the operating company’s headquarter in Neuss. The night screen shall, if possible, be able to transmit contents simultaneously and in relation to the location.

Current Planned Use

Currently, screening of 10 second advertising spots repeated every 2 minutes is planned. A maximum of 10 spots will be played in total. The condition by the district administration is that 20% of these spots must be of cultural content. The temporary test operation of this facility on 23 May 2007 was started with an advertisement for the current exhibition at the National Art Gallery.

Model and Motivation

3 million Euros are required for refurbishing the steel framework of the Gasometer. A glass cylinder is to be placed into this industrial monument and it is planned to become the central building of the “European Energy Forum”, with event and office space. Refurbishment is to be financed by advertising revenue of a fine 33m x 20m LED net. This will only be turned on after sunset and will not have any visual impact on the industrial monument during the day. It is to become Europe’s biggest “night screen” an “advertising star in the sky”.





LED-screen am Gasometer Schöneberg – Der Nightscreen

Das an den oberen zwei Ringen des Stahlskeletts befestigte Leuchtdiodennetz wird nachts weit über dem Stadtteil Schöneberg sichtbar sein. Die Ausrichtung des Screens, der von Stroer Megaposter betrieben wird, orientiert sich vor allem an dem neuen Regional- und Fernverkehrsbahnhof Berlin Südkreuz der Ringbahn und dem Stadtautobahnkreuz.

Der denkmalgeschützte Gasometer liegt im Gebiet Südkreuz des Förderprogramms “Stadtumbau West” von Bund und Land finanziert. Die markante Stahlkonstruktion im Stadtquartier Rote Insel ist Landmarke und Wahrzeichen Schönebergs und liegt im alten Industriegelände der Gasag zwischen verschiedenen Bahngleisen. Geplant ist das Gasag-Gelände in ein “Europäisches Energie Forum” mit Geschäfts- und Bürohäusern, Hotels, Gastronomien, einer Privatuniversität und einem Park umzuwandeln.

http://www.megaposter.de/de/Nightscreen.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Rote_Insel
http://www.stadtumbau-berlin.de/Suedkreuz.1528.0.html

Technische Möglichkeiten

Details sind derzeit noch in Planung und werden demnächst bekannt gegeben. Der Screen wird ein 33 m x 20 m großen LED Netzes im Querformat. Die Rasterung des Screens wird 15 x 15 cm betragen, üblich wird das Abspielen von DVDs sein. Inhalte werden über ein Webinterface von der Firmenzentrale der Betreiber in Neuss aus eingepflegt. Der Night Screen soll möglichst zeitgleich und ortsbezogen Inhalte übertragen können.

Derzeit geplante Nutzung

Geplant ist eine Bespielung mit 10 Sekunden Werbespots und Wiederholungen alle 2 Minuten. Insgesamt werden maximal 10 Spots gesendet. Auflage der Bezirksverwaltung ist dass 20% davon kultureller Inhalt sein soll. Der temporäre Probebetrieb der Anlage am 23. Mai 2007 wurde mit einer Werbung für die aktuelle Ausstellung der Nationalgalerie begonnen.

Modell und Motivation

Für die Sanierung des Stahlskeletts des Gasometers werden 3 Mio Euro benötigt. In dieses Industriedenkmal soll ein Glaszylinder gesetzt werden und mit Räumen für Veranstaltungen und Büros das zentrale Bauwerk des „Europäischen Energie Forums“ werden. Die Sanierung soll durch die Webeeinahmen eines filigranen 33 m x 20 m großen LED Netzes finanziert werden. Diese wird nur nach der Dämmerung eingesetzt und soll tagsüber das Industriedenkmal visuell nicht beeinträchtigt. Es soll als Europas größter „Night Screen“, ein „Werbestar am Himmel“ werden.